HomePage > LandesHintergrund > Provinzen

Kelreh

 

Provinzbeschreibung
Kelreh ist eine Provinz, die von allem eine Menge hat. Viel Wasser, viel Holz, viele Bodenschätze in den Bergen und die Leute da haben VIEL Geld. Kelreh ist reich, steinreich. Kelreh Stadt liegt direkt am Delta des Flusses Drabol. Die Stadt ist schon ziemlich alt und hat in den ganzen Wirrungen und Kriegen, die über Trawonien in den letzten 1000 Jahren hinwegrollten, ebenso gelitten wie alle anderen trawonischen Provinzen. Der Glaube in Kelreh ist ebenfalls der Glaube an Bahamuth und das Licht, jedoch scheinen einige Adlige das Geld inzwischen mehr zu verehren als alte Traditionen. Das kleine Dorf, das einst Kelreh hieß, ist über die Jahrhunderte zu einer massiven Festung geworden mit gewaltigen Verteidigungsanlagen und einem riesigen Hafen. Die Provinz dahinter erhielt ihren Namen nach der größten Stadt: Kelreh. Die gesamte Provinz ist gut durch Straßen und Wege erschlossen. Es gibt neben den beiden großen Handelswegen, die nach Norden und Nordosten führen, noch mehrere kleine Wege und Routen, die aber eher wenig von den großen Handelskaravanen benutzt werden, da sie zu unübersichtlich und abgelegen sind. Es wird derzeit an einer riesigen Kriegswerft in Kelreh gearbeitet. Diese liegt etwa 40 km östlich von Kelreh Stadt in einer fast kreisrunden Bucht der Baronie (Greifenklamm). Hier hat die Familie de Pugio seit über 1000 Jahren ihren Familiensitz. Ihr obliegt es, die Bauarbeiten an der Kriegswerft zu überwachen und dem König Bericht darüber zu erstatten. Hier werden ebenfalls für den kommenden Feldzug gegen das Dunkle Reich die Werkstätten für die Kriegsmaschinerie sein.

Geographie
Kelreh ist eher klein, doch hat es zwei wesentliche Vorteile. Es liegt an einem riesigen Flussdelta und direkt an der Küste. Im Hinterland sind mehrere kleine Seen und die Ausläufer von einem Mittelgebirge. Hier hat sich Bergbau angesiedelt und es werden neben Kohle und verschiedenen Erzen auch Diamanten abgebaut. Kelreh ist dicht bewaldet, denn durch die Handelstüchtigkeit der Einwohner sind die meisten nicht gezwungen, nur vom Ackerbau zu leben. Aus den riesigen Holzvorräten werden Schiffe gebaut, Häuser, Gefährte, Möbel und so weiter. All das sind Exportgüter, die Kelreh reich gemacht haben.

Wirtschaft
Fast jeder in Kelreh handelt mit irgendetwas. Es sind vorwiegend die Handwerker, die dort leben und arbeiten. In Kelreh Stadt haben die Goldschmiede und Diamantschleifer gar ein ganzes Viertel. Niemand in Kelreh ist so richtig arm, denn die Mentalität der Menschen ist so gelegen, dass jeder ein Händchen für Handel hat. Der Großteil der wirtschaftlichen Ereignisse spielt sich in Kelreh Stadt ab, wo zweimal die Woche großer Markt angesetzt ist, mal abgesehen von den Tagen an denen die großen Handelsschiffe aus den Nachbarreichen oder von Übersee anlegen. Dann steht die Stadt Kopf. Die hohen Herrschaften kassieren den Zoll, dann dürfen alle Waren von Bord. Die Steuern in Kelreh sind nicht sonderlich hoch, da hier so viel Gewinn gemacht wird, dass man es sich leisten kann, niedrige Steuern zu haben. In Kelreh wurde das erste Bankwesen eingeführt. Mittlerweile hat man in Kelreh Stadt eine große Bank gebaut, an der die Händler mit ihrem Geld spekulieren können. Man könnte es auch als Anfang einer Börse betrachten.

Politik
Aus der Landespolitik halten sich die Adligen Kelrehs weitgehend heraus. Es gibt allerdings einige wenige, die sich auf politische Beziehungen, und allem was damit einhergeht, spezialisiert haben. Außerdem haben sich einige entschlossen, dem Königshause treu bis in den Tod zu dienen, es sei denn, der König ist offensichtlich verrückt geworden (siehe Kahain). Ansonsten machen die Herren von Kelreh Geschäfte mit jedem, Hauptsache er bezahlt.

Besonderes
Es gibt einige Familien in Kelreh, die sich für die Innenpolitik von Trawonien interessieren, doch die meisten sind da sehr neutral. Die Adligen von Kelreh legen Wert auf die gute Ausbildung und Erziehung ihrer Kinder, deshalb sind die meisten jungen Leute aus Kelreh auch sehr Weltgewand und politisch geschickt, obwohl sie sich nicht sonderlich dafür interessieren. In Kelreh Stadt gibt es so etwas wie eine Elite-Universität für junge Adlige, wo die jungen Damen und Herren Bildung erfahren und Erziehung. Dort werden seit eingen Jahren auch junge Leute aus den angrenzenden Provinzen aufgenommen und erzogen.

Die Kelreher bezeichnen sich als kultiviert, die Bewohner der anderen Provinzen halten den typischen Kelreher für affektiert, aufgeblasen, arrogant, verweichlicht, dekadent und was es sonst noch an "schmeichelhaften" Bezeichnungen gibt.
Seit zirka zwanzig Jahren sind Puderperücken, eng geschnürte Kleider mit ausladenden Röcken, goldbetresste, spitzenverzierte Gehröcke und vornehme Blässe nach Kirsoner Vorbild groß in Mode. Von Jahr zu Jahr wird hier mehr Aufwand betrieben - man kann es sich schließlich leisten.

Provinz Kelreh

Wappen

Herzog:
Herzog Reginaldo III, der Edle, Mächtige und Prächtige

Fläche: ~4081 km²
Einwohner:

Lehensliste
Herzogtum Kelreh
Baronie (Greifenklamm) der Famile de Pugio
Baronie Tiefensteig
Baronie Lichtental
Baronie Malvesstein


KelrehKarte

Spielergruppen
Comtessa Elisabetha Carolina de Pugio aus (Greifenklamm)
Die Bruderschaft

CategoryLand
There are 4 comments on this page. [Show comments]
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki